Loading
DE
IT
EN
FR
ES
DE
IT
EN
FR
ES
Maria Luigia und das Casino dei Boschi Alle Fotos anzeigen
Abgeschlossen

Maria Luigia und das Casino dei Boschi

ab 9 Dezember bis 5 Mai 2024

Glauco Lombardi Museum

Glauco Lombardi Museum

Strada Giuseppe Garibaldi, 15, Parma

Jetzt geschlossen: öffnet um 09:30

Verifiziertes Profil


Die Ausstellung, die vom Museum Glauco Lombardi anlässlich der Eröffnung der XXIII. Ausgabe der jährlichen Maria-Luigia-Woche veranstaltet wird, soll die Beziehung zwischen der habsburgischen Herzogin Maria Luigia und dem Casino dei Boschi di Sala untersuchen, einem Ort, der in jeder Hinsicht eine Rolle spielt und Zwecke war während der gesamten Dauer ihres Herzogtums ihr bevorzugter Wohnsitz, dem sie ständige Aufmerksamkeit widmete. Im Vergleich zu den anderen Residenzen des Herzogtums (dem Herzogspalast von Parma, dem Palast von Colorno, dem Mandelli-Palast in Piacenza) war das Casino ihr bei weitem der liebste Ort, an dem sie lange und wiederholte Aufenthalte verbrachte und demonstrierte Bei jeder Gelegenheit und auf verschiedene Weise wuchs eine starke Zuneigung zu diesem Ort, der zur außerstädtischen Residenz schlechthin wurde und ab 1822 endgültig den Colornese-Palast verdrängte, einen Ort, den sie absolut nicht liebte.

Ziel der Ausstellung und vor allem der dazugehörigen Publikation ist es, die Geschichte des Casinos in der Luigino-Zeit nachzuzeichnen und anhand von Archivrecherchen und privaten Briefen der Herzogin die Rolle, die die Herzogin diesem Ort zuschrieb, wiederherzustellen und zu rekonstruieren. wie das Leben und was getan wurde (von der Regierungstätigkeit bis zu den persönlichen Leidenschaften des Herrschers, von der Malerei bis zur Musik und vielem mehr), wann er dort lebte und welche Ereignisse dort stattfanden. Darüber hinaus wird es einen Bereich geben, der der Architekturgeschichte der herzoglichen Fabrik und dem Schicksal der vorhandenen Ausstattung gewidmet ist. Auch die ikonografische Dokumentation des Casino dei Boschi, die in diesen Jahren im Auftrag des Herzogs erstellt wurde, wird nachgezeichnet. Eine eingehende Studie wird sich auch mit der produktiven Funktion des Anwesens und des Corona-Waldes befassen.


Neben Werken aus dem Besitz des Museums Glauco Lombardi werden auch Stücke aus privaten und öffentlichen Sammlungen ausgestellt, während einige Dokumente aus dem Staatsarchiv von Parma ausgeliehen werden. Eine Reihe von Fotografien von Edoardo Fornaciari, die den aktuellen Grundriss des Gebäudes, seine Innenräume und Nebengebäude zeigen, runden die Ausstellung ab.

Die vom Autor kuratierte Ausstellung hat freien Eintritt und wird während des gesamten Zeitraums von Führungen begleitet.

Mehr lesen

Andere Ausstellungen

in Parma

Ähnliche Suchanfragen

Federica Marangoni AUF DER STRASSE 1970-2024
Salvatore Ferragamo 1898 - 1960
WALTER ALBINI
ALDO VIELLEICHT