logo
DE
IT
EN
FR
ES
logo
DE
IT
EN
FR
ES
LAURA GRISI Kosmogonie
LAURA GRISI Kosmogonie
LAURA GRISI Kosmogonie
LAURA GRISI Kosmogonie
LAURA GRISI Kosmogonie
LAURA GRISI Kosmogonie
LAURA GRISI Kosmogonie
Im Gange

LAURA GRISI Kosmogonie

ab 21 März bis 25 August 2024

MACRO - Museum für zeitgenössische Kunst

MACRO - Museum für zeitgenössische Kunst

Via Nizza, 138, Rom

Jetzt geschlossen: öffnet um 12:00

Verifiziertes Profil


Laura Grisi (Rodi, 1939 – Rom, 2017) ist eine Künstlerin, die sich stets den Kategorien ihrer Zeit entzogen hat und deren Werk, das heute Gegenstand von Wiederentdeckungen und Neuinterpretationen ist, in der Ausstellung Cosmogonie in Bezug zu dem der Künstlerin Leonor Antunes kontextualisiert wird , Nancy Holt und Liliane Lijn. Sie lebt hauptsächlich in Rom und New York und ihr Werk steht im Zusammenhang mit mehreren künstlerischen Strömungen, mit denen sie verglichen wurde, ohne sich diesen jedoch vollständig anzuschließen. Es hält eine Nähe zur optischen Forschung der kinetischen Kunst, zur Konformität mit der für die Pop Art typischen Konsumgesellschaft, zu den industriellen Materialien und der Geometrie des amerikanischen Minimalismus und zur Dematerialisierungshaltung der Arte Povera aufrecht und erlangt dennoch eine autonome und autonome Position ungewöhnlich in der Kunstgeschichte. Der Künstler führt ein nomadisches Dasein und stellt die Politik der Identität, die Singularität der Darstellung und das lineare Konstrukt der Zeit in Frage.


Sieben große Werke des Künstlers, die mit unterschiedlichen Medien – Ton, Malerei, Video und Lichtinstallationen – geschaffen wurden, bieten eine neue Gelegenheit, in seine Reflexionen über die Wahrnehmung von Bildern und seine Erkundungen der Spannungen zwischen Natur und Künstlichkeit einzusteigen, die sich auf marginale Elemente konzentrieren. Seine Forschungen manifestieren sich häufig in der Schaffung technologischer Installationen und immersiver Umgebungen, die atmosphärische Phänomene reproduzieren und es dem Künstler ermöglichen, die Natur als „mentale und technologische Tatsache“ zu begreifen und gleichzeitig eine intime und spirituelle Energie zu bewahren.


Das Gemälde „Ohne Titel“ (1965–1966) hinterfragt nicht den dargestellten Raum, sondern erforscht den fotografischen Raum der Darstellung, der im Zentrum einer emotional distanzierten, bildnerischen Analyse steht. Wie der Künstler sagt: „Es war eine Welt, die durch eine Linse mit veränderter Brennweite gesehen wurde.“ In „Model Car Racing“ (1967) und „Sunset Light“ (1967) setzt Grisi Neon und Metall ein, um den Raum und sein Bild neu zu definieren, indem er mit gerillten Kunststoffplatten bedeckte Objekte und Installationen zum Leben erweckt, die Details verwischen und einen illusorischen Tiefeneffekt erzeugen und Perspektive. Sounds (1971) ist eine in zwei Audiokassetten präsentierte Magnetbandaufnahme, in der Klang als Dokumentation einer physischen Realität verwendet wird: Natürliche Elemente werden durch die Aufzeichnung eines bestimmten Klangmoments erkundet. Bei der Forschung handelt es sich um eine Studie über Variationen in der Ähnlichkeit und über mathematische Messprozesse, die eine Konstante und eine Variable darstellen, in diesem Fall über die minimalen Unterschiede zwischen Geräuschen, die von demselben Element unter verschiedenen Bedingungen erzeugt werden. In dem Video From One to Four Pebbles (1972) verwendet der Künstler eine endliche Anzahl von Steinen unterschiedlicher Größe, Form und Farbe, um eine offene Reihe von Kombinationen zu schaffen und der natürlichen Ordnung der Dinge eine mentale Ordnung zuzuordnen.

Mehr lesen

Informationen und Öffnungszeiten

pointer icon

Via Nizza, 138, Rom, Italien

Apri la mappa


Öffnungszeiten

abre - cierra última entrada
Montag Jetzt geschlossen
Dienstag 12:00 - 19:00 18:30
Mittwoch 12:00 - 19:00 18:30
Donnerstag 12:00 - 19:00 18:30
Freitag 12:00 - 19:00 18:30
Samstag 10:00 - 19:00 18:30
Sonntag 10:00 - 19:00 18:30

Weitere geplante Veranstaltungen

bei MACRO - Museum für zeitgenössische Kunst

Andere Ausstellungen

in Rom

Ähnliche Suchanfragen

Amersfoort Beton
Visionen
Marco Neri
Heldentaten, Meisterwerke