Share
spinner-caricamento
Abgeschlossen ANTONIO BARRESE

Die Ausstellung

Die Sozzani-Stiftung präsentiert Antonio Barreses Ausstellung „Morphologie, vom Objekt zum Bild“ , kuratiert von Stefania Gaudiosi. Ein Essay aus dem Gesamtwerk von Antonio Barrese (Mailand, 1945), dessen Forschung Kunst, Design, Technologie und Wissenschaft verbindet.

Barrese debütierte in sehr jungen Jahren als Mitglied der MID Group (Mutamento Immagine Dimensione), die 1965 in Mailand gegründet wurde, und widmete sich im Laufe der Zeit der kinetischen Kunst, dem Design, der visuellen Erzählung, der Lehre, der Kunsttheorie und dem Design ., morphologische Forschung, Fotografie und experimentelles Kino.


Diese unaufhörliche Forschung hat Barrese dazu gebracht, eine sehr persönliche Sprache zu destillieren, mit einzigartigen charakteristischen Merkmalen, die verschiedene Ausdrucksbereiche durchqueren, von der Fotografie bis zum Design, von der Kunst bis zur Unternehmenskommunikation.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Produktion von Bildern, die das Ergebnis eines komplexen Zusammenspiels von kinetischen Objekten und Aufnahmegeräten sind, die es ermöglichen, darzustellen, was der menschliche Blick nicht wahrnimmt und was dem Wissen entzogen wäre. Den Ausgangspunkt bildeten die Synthetischen Bilder, die sich im Laufe von sieben Jahren von 1965 bis 1972 mit der Herstellung abstrakter Bilder befassten, die durch das fotografische Medium gewonnen wurden.


Viele interaktive Arbeiten, die mechanische, elektromechanische und elektronische Komponenten verwenden, um ständig wechselnde Ergebnisse zu erzielen. Sein Beispiel ist der Baum des Lichts, der zwischen 2009 und 2010 anlässlich des 100. Jahrestages der Geburt des Futurismus vor dem Castello Sforzesco in Mailand aufgestellt wurde, eine große kinetische und leuchtende Installation mit einer Höhe von 33 Metern, die in der Lage ist, kontinuierliche chromatische Variationen zu erzeugen . . . Zu sehen ist eine immersive Umgebungsinstallation mit Schwärmen heller Funken, kleinen, kontinuierlichen elektrischen Kurzschlüssen.

Das Umfeld, in dem Barrese tätig ist, ist das von Design, Wissenschaft, Techniken und Projekten . Seine Poetik ist die der Forschung, der Kunst als Wissenschaft. Stroboskopische Lichtinterferenzgeneratoren, Nachzeichnungslinien, Blitzlichter sind Werkzeuge, die entwickelt und gebaut wurden, um ein "Segment von Effekten" zu erzeugen, d. h. einen Variabilitätsbereich eines kontinuierlichen optischen Phänomens mit sehr weiten Mutationsfeldern, aus denen die synthetischen Bilder stammen. dann die neue Serie von Morphology Images.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Adresse

Corso Como, 10
20154 Mailand

Kontakte

Mehr zum Programm

date_range undefined undefined

MAX WADUKUL

Bis zum 08 Januar 2023


Ausstellung in Milano

Auslaufenden date_range undefined

Radek Szlaga

Bis zum 07 Oktober 2022

Auslaufenden date_range undefined

OASE

Bis zum 07 Oktober 2022

date_range undefined

Annett Kelm

Bis zum 15 Oktober 2022

Geplant date_range undefined

Die Farben der Emotionen

ab 10 Oktober 2022 bis 16 Oktober 2022

Was Sie auf Artsupp finden

Artsupp ist das Museumsportal, mit dem es einfach ist Kunst in Ausstellungen und Werken zu entdecken. Jetzt ӧffnen auch Museen in Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland und Spanien online für Sie ihre Türen.

Ueber uns